Dienstag, 20. Dezember 2016

Umbau zur Adventure Twin (Rally) - Teil 1 - Planung

Seit nunmehr 4 Jahren plane ich den nächsten Schritt in der Reihe der Umbauten meiner Africa Twin zur Adventure Twin. Die Verkleidung war anfangs das zentrale Thema, da die original verbauten Plastikteile durch den einen und anderen Sturz und auch durch Sturmschaden vor einigen Jahren einige Bruchstellen haben, die zwar "geflickt" sind, aber die Halterungen für die Schrauben, die die Frontmaske mit den Seitenteilen verbinden, waren nicht mehr reparierbar. So wurden zuletzt die Seitenteile mit Kabelbindern daran gehindert, vom Fahrtwind weggerissen zu werden. Und mittlerweile war die Verkleidung schon ein Mangel bei der jährlichen Überprüfung.

Aber mit einem Austausch der Verkleidungsteile wollte ich mich nicht begnügen. Immerhin stellte sich damit ohnehin die Frage nach der Lackierung und ausserdem war es der perfekte Anlass, gleich über den Umbau der gesamten Front nachzudenken, mit dem ich schon seit vielen, vielen Jahren liebäuglte. Das Cockpit hatte ich ja bereits vor mehr als 10 Jahren umgebaut und durch Roadbook und Tripmaster (IMO) ersetzt.

Ich habe also mit einer Wunschliste begonnen, was ich so alles gerne hätte. Dann habe ich festgestellt, dass das eine oder andere doch warten muss bzw evtl nicht ganz so sinnvoll ist oder schlichtweg zu teuer für reine Optik:
  • Carbon/Kevlar-Rally-Verkleidung (Boano)
  • Carbon/Kevlar-Rally-Tank, 2x18lt (Boano)
  • Carbon/Kevlar-Rally-Heck (Boano)
  • Makrolon-Scheinwerferschutz (Boano)
  • Gepäckträger für Rally-Heck (African Queens)
  • Rally-Sitzbank mit GFK-Rohling (African Queens)
  • Kühlerschutz (African Queens)
  • Carbon-Motorschutz mit Werkzeug-Box und Wasservorrat (Boano)
  • Carbon-Luftfilter-Abdeckung (Boano)
  • Carbon-Krümmerschutz (Boano)
  • Wave-Bremsscheiben vorne & hinten

Die "richtige" Lackierung zu finden, war da schon wesentlich schwieriger. Viele Entwürfe habe ich in den letzten Jahren gezeichnet, anfangs mit Buntstift auf Papier, später dann am Computer. Diese hatten sehr unterschiedliche Farbgebungen und waren teilweise angelehnt an den einen oder anderen Sponsor der Werkteams. Im letzten Jahr sind dann aber Design und Farbgebung immer stabiler geblieben und ich habe nur noch Nuancen verändert. Ich hab mit der Linienführung experimentiert, hab Entwürfe mit Sponsoren-Aufklebern gemacht und auch ohne, einige etwas dezenter, andere wiederum sportlich auffällig und markant. Letztlich hat sich dann aber eine Variante heraus kristallisiert. Na ja, noch nicht ganz. Es wurden 2 Varianten, die doch große Ähnlichkeit haben. Aber seht selbst! Was sagt ihr dazu?


So (oder so ähnlich) soll meine Adventure Twin nach dem Umbau aussehen.
Oder evtl diese Variante, bin mir noch nicht ganz sicher, muss auch noch mit meinem Lackierer reden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten