Donnerstag, 4. Februar 2016

Umrüstung Handprotektoren

Serienmäßig waren bei meiner Africa Twin 'Handschalen' montiert. Diese Bezeichnung aus dem Handbuch trifft es auch ganz gut. Es sind lediglich Schalen, die mit einer Schraube an den Lenkerarmaturen befestigt sind. Optisch unterstützen sie zwar die Enduro Optik, aber Schutz bieten sie bestenfalls vor Wind und Wetter, im Gelände höchstens noch vor Zweigen und Sträuchern, aber spätestens beim ersten härteren Sturz brechen sie ab und die Energie des Aufpralls verteilt sich auf Brems- bzw Kupplungshebel sowie die Hände.

Da ich des öfteren im Gelände unterwegs bin, wollte ich einen besseren Schutz für meine Hände sowie Hebel, Armaturen und Lenker. Der Zubehörmarkt bietet eine Vielzahl an Protektoren in den unterschiedlichsten Farben und Formen an. Also beschloss ich, den Schutz zu verbessern.

Demontage der originalen Handschalen


Der Aus- bzw Abbau der originalen Handschalen gestaltet sich sehr einfach. Man muss lediglich die Schraube an der Unterseite der Befestigung entfernen und dann die Schraube von oben ganz heraus drehen. Die Schrauben kann man allerdings nicht ganz weglassen, weil sonst die Armaturen nicht mehr fest am Lenker halten. Also habe ich die Schrauben einfach wieder rein geschraubt.

Montage von Acerbis Rally Brush Guards


Bereits for einigen Jahren montierte ich Acerbis Rally Brush Guards. Diese sind sowohl innen als auch außen am Lenker befestigt. Deshalb müssen auch die Gewichte an den Lenkerenden entfernt werden. Dafür musste ich nur die Schraube in deren Mitte heraus drehen. Beim originalen Lenker befinden sich im Inneren der Lenkerenden die Halterungen für die Gewichte. Diese schienen bei meiner Africa Twin verklebt bzw verlötet zu sein. Da die Schrauben der Protektoren aber genau in das vorhandene Gewinde passten, machte ich mir erst gar nicht die Mühe, die Halterungen zu entfernen, sondern ich verwendete sie gleich zur Befestigung der Protektoren. Die Rally Brush Guards werden innen am Lenker mit einer Klemmhalterung befestigt. Ich bog diese auseinander, schob sie über den Lenker und presste sie wieder zusammen. Ich fixierte die Rally Guards zuerst nur locker an den Halterungen. Dann schraubte ich sie an den Griffenden fest und erst danach zog ich die inneren Halterungen fest, um Spannungen bei der Montage zu vermeiden.

Montage von Acerbis Rally Pro Guards


Trotz der Protektoren war mir bei einem Sturz im Gelände der Bremshebel abgebrochen, weil sich das Plastik des Protektors verbogen hat. Für den geplanten Oversize Lenker brauchte ich ausserdem andere Halterungen. Also entschloss ich mich, die Handprotektoren zu tauschen, und entschied mich für die Acerbis Rally Pro Guards. Diese haben einen Alu-Bügel unter dem Plastik und bieten damit zusätzlichen Schutz bei härterem Aufprall sowie vor Verdrehen. Weiters sind im Lieferumfang bereits alle Anbauteile sowohl für 22 mm Lenker als auch für konifizierte Oversize Lenker enthalten. Der Anbau gestaltete sich ebenso einfach wie bei den Rally Brush Guards.

Die Rally Pro Guards haben eine mehrteilige Halterung, deren beide Teile um den Lenker geschraubt werden. Der Bügel des Protektors wird dann an den vorderen Teil angeschraubt. Ich schraubte alles locker zusammen und steckte dann die Spreizhalterung in die Lenkerenden. Dabei ist zu beachten, dass diese zuvor an den Guards angebracht werden sollten, um ein "Verschwinden" der Halterung im Lenker zu vermeiden. Danach konnte ich die Protektoren gut ausrichten und abwechselnd alle Schrauben festziehen.


Original Handschalen


Acerbis Rally Brush Guards am Original Lenker


Acerbis Rally Pro Guards am Oversize Lenker


Bei Montage der Handprotektoren ist darauf zu achten, dass sich alle Kabel und Seilzüge ungehindert bewegen können.


Keine Kommentare:

Kommentar posten